Entwicklung unseres Sohnes, Nikolas 


Bis zu einem Alter von 6 Jahren, haben wir mit Nikolas die allgemein bekannten Therapien, wie Krankengymnastik (nach Bobath), Ergotherapie und Logopädie gemacht. Trotzdem war er noch etwas hypoton, asymmetrisch, wodurch er ein Auge bevorzugte und sich nicht gerade hielt.
Als er dann eingeschult wurde, gönnten wir ihm eine Therapiepause, da er sich erst einmal voll auf die Schule konzentrieren sollte. Als Nikolas dann gute 7 Jahre war, haben wir uns nach einer für ihn sinnvollen Therapie umgeschaut, die neben der Schule und den dazu gehörenden Hausaufgaben noch in Nikolas Alltag passt. Leider haben wir erst zu diesem Zeitpunkt von der Pörnbacher Therapie gehört. Durch Empfehlung sind wir zu Frau Limbrock gelangt und wir sind sehr glücklich damit. Die Therapie lässt sich wunderbar in den Alltag integrieren (ohne Zeit- oder Arbeitsaufwand) und wir sind mit Nikolas Entwicklung sehr zufrieden. Auch wenn er erst mit 7 Jahren mit der Pörnbacher Therapie begonnen hat, kann man sehr gut die bisherigen guten Erfolge sehen: er ist kräftig und ganz gerade geworden, mit ausgewogenem Sehen.
Auf die Therapiestunde freut sich Nikolas jedes Mal und ist enttäuscht, wenn er nicht zu “seiner” Fr. Limbrock darf.

Wir sind jetzt endlich da, wo wir immer hinwollten.

Danke für die einfache, spielerische und dazu noch sehr effektive Art, Nikolas zu fördern.

Karin Lange

Back