Dies ist eine Mail, die Frau Echter während einer Therapiepause an Fr. Limbrock schrieb. Serafina hat das Down-Syndrom

Liebe Grüße von Serafina

Liebe Detchema,

lange haben wir schon nichts mehr voneinander gehört und wir sehen uns erst wieder am 5. Mai, deshalb ein kleiner Zwischenbericht. Uns geht es gut und der Umzug ins neue Haus steht kurz bevor. Viele Kisten sind schon gepackt.

Die Vorfreude ist groß, aber auch viel Arbeit und viele Entscheidungen liegen vor uns.

Unsere Kids halten uns auf Trapp und bewältigen ihr Schul- und Freizeit - Programm.

Serafina ist ein richtig großes Mädchen geworden. Du wirst dich wundern. Sie spricht alles nach und ganz viele Wörter sind super zu verstehen.

Besonders freue ich mich darüber, dass da schon 2 und 3 Wortsätze dabei sind.

Seit gut einer Woche braucht sie keine Windel mehr und ist tagsüber sauber!!!!!

Den Kiga-Alltag meistert sie super und ist ein Mitglied ihrer Gruppe geworden. Sie hält sich an die vereinbarten Regeln, kann mit anderen spielen und bastelnmund zieht sich mit einem Buch zurück, wenn sie ihre Ruhe braucht. Natürlich kann sie sich –wenn sie will- alleine anziehen und

bleibt 2 mal die Woche dort um mit den anderen Mittag zu essen.

Das Reiten mit der Anja macht ihr riesigen Spaß und ich hoffe, dass sie sich jetzt auch mit dem Laufrad anfreundet.

Du siehst wir sind mächtig stolz.

Was macht unser Pö-Programm? Das „schläft" leider ein wenig, da ich so viel anderes um die Ohren habe.

Aber im neuen Haus starten wir wieder durch. Ich tröste mich immer damit, dass wir in den ersten Jahren – mit deiner Hilfe- eine super Grundlage und Ausgangsposition gelegt haben.

Die Zunge bleibt immer drin, Serafina isst super und hält mit ihren 4 Jahren den Stift richtig. Der Kiefer schiebt sich nur gelegentlich noch nach vorne und sie kann sich über lange Zeit auf ein Spiel, ein Malbuch, ja sogar auf Rahmenpuzzel mit über 40 Teilen,... konzentrieren.

FÜR ALL DEINE HILFE UND RATSCHLÄGE HEUTE AUF DIESEM WEG VIELEN, VIELEN DANK!!!!!!!

 

Back

 

 

Liebe Detchema,

ich hoffe du hattest einen schönen Urlaub und konntest die freie Zeit genießen. Wir freuen uns schon auf unseren Termin in der kommenden Woche. Zuerst einmal möchte ich dir wieder einmal sagen, wie froh ich bin, dass wir bei dir und Pörnbacher gelandet sind. Serafina verdankt dir so viele Fortschritte und all das, was sie jetzt schon kann, konnte sie auf der Grundlage der Therapie entfalten.

Ich bin so glücklich mit unserer Serafina.

Stell dir vor - sie liest und schreibt, und das schon in der Vorschule. Hat einen super Mengenbegriff und kann kombinieren, Rückschlüsse ziehen und sich in Gespräche einbringen. Sie hat guten Kieferschluss und eine ausdrucksstarke Mimik! Sie isst und trinkt sehr schön, ganz normal. Ihre Sätze sind verständlich und ihr riesen Wortschatz ist unglaublich! Das ist wirklich dein Verdienst!

Auf meinem Weg mit unserem Verein "einfach mehr", begegnen mir so viele Schicksale und untragbare Situationen, an vielen Schulen und in der Gesellschaft. Du warst die ERSTE, die uns als Eltern gefragt hat: "Wie geht es euch eigentlich?" Das war sehr wichtig für uns!

Wie wir so oft gesprochen haben, ist eine gute, liebevolle Erziehung und Führung für unsere Kinder so wichtig. Und wir müssen und dürfen sie nich bemitleiden oder unterfordern. Es ist so wichtig, dass wir an sie glauben uns sie herausfordern, aber sie auch nicht überfordern oder sie für unanständiges / untragbares Verhalten ständig in Schutz nehmen. Auch das habe ich von dir und mit dir gelernt! DANKE

Vergangene Woche war ich an einer Förderschule für Menschen mit geistiger Behinderung. Unglaublich, wie dort mit die Menschen umgegangen wird, wie wenig sie gefordert und gefördert werden und wie wenig Antrieb sie haben. Es war ein Drama, so oft habe ich an dich und deine Worte gedacht. Sei gant fest umarmt. Starte gut in die neue Woche und bis Dienstag!

Deine Sigune

 

Back